TSV WACKEN Logo

Badminton Archiv

5:3-Sieg gegen den MTV Heide II sichert Tabellenplatz im Mittelfeld

19.02.2011: Heute ging es mit 2 Autos und einem Smart rasant über die Autobahn in Richtung Norden.

Unser Ziel: Heide. Im Hinspiel gewannen wir deutlich mit 8:0. Mit der etwas veränderten 1. Mannschaft mussten wir kleinere Brötchen backen, so warteten wir seit dem Heimspiel gegen den Sportclub Itzehoe II vergeblich auf einen Sieg. Doch nun sollte es wieder einmal klappen. Felix durfte wieder im 3. Herreneinzel ran und Wilco, mittlerweile in der Bezirksklasse festgespielt, spielte erstmals mit Sarah im Mixed zusammen.

Spieler und Mitgereiste wurden durch den Mannschaftsführer der Gastgeber herzlich willkommen geheißen und nach dem Warmspielen ging es mit 3 Partien gleichzeitig los. Dennis und Wilco starteten ins 1. Herrendoppel. Das Spiel war sehr ausgeglichen und zuletzt hatten wir endlich einmal wieder das Glück auf unserer Seite und gewannen mit 21:17 und 21:18.

Im 2. Herrendoppel hatten Jonas und Felix keine Mühe mit ihren Gegnern. In einem klaren 2-Satz-Spiel ging auch der 2. Punkt an uns (21:6 / 21:9).

Heide-Wacken

Jonas (im Vordergrund) und Felix im 2. Herrendoppel

 

Leider hatten Britt und Sarah in ihrem Damendoppel keinen guten Tag erwischt, spielten viele Bälle ins Aus und lieferten den Gegnerinnen viele Vorlagen. Somit ging das Damendoppel mit 5:21 und 12:21 an die Heider Spielerinnen. Weiter ging es mit Britt im Dameneinzel: Gegen ihre starke Gegnerin musste Britt den Punkt abgeben, mit 5:21 und 12:21 leider ziemlich deutlich.

Jonas hatte in seinem Einzel keine Probleme und zerlegte seinen Gegner mit 21:9 und 21:12. Ähnlich sicher gewann auch Felix das 3. Herreneinzel mit 21:15 und 21:14.

Ein Unentschieden war mit dem 4. Punkt sicher. Als auch Dennis im 1. Herreneinzel mit 21:17 und 21:15 vom Platz ging, war der Sieg gesichert. Bis hierhin gingen alle Spiele über 2 Sätze, doch im letzten Match - dem Mixed - sahen wir dann sehr spannende und ausgeglichene 3 Sätze: Wilco und Sarah gaben den 1. Satz mit 15:21 noch ab, erkämpften sich im 2. Satz ein 21:11, hatten im 3. Satz ein wenig Pech und verloren mit 19:21.

Nichtsdestotrotz hieß es am Ende 5:3 für die SG Wacken / Todenbüttel.

In der Tabelle sind wir wieder auf einem guten 4. Platz. Ziel wird es sein, diesen Platz zunächst gegen die SG Hohenlockstedt / Nordoe am 26. Februar zu verteidigen.

 

Lydia Daschkeit & Jonas Hecht

 

 

0:8-Niederlage gegen den Gettorfer SC I – die eigentlich keine hätte sein müssen…

 

05.02.2011: An diesem stürmischen Tag stand das Spiel gegen den Gettorfer SC I in der heimischen Halle in Wacken an. Unsere Gäste wurden gegen 17 Uhr in unsere Halle geweht, sodass die ersten Spiele pünktlich um 17.30 Uhr beginnen konnten. Gespannt wurde das Duell des Tabellendritten gegen den Tabellenvierten erwartet. Das Hinspiel in Gettorf wurde knapp verloren und auch dieses Mal halfen Wilco und Martina aus der 2. Kreisklasse aus.
Los ging’s mit dem 1. Herrendoppel (Hauke - Gott sei Dank doch mit Sporthose - und Jonas) und dem Damendoppel (Sarah und Martina). Kurz danach starteten auch Dennis und Wilco ins 2. Herrendoppel. Alle Spiele gestalteten sich überraschenderweise sehr ausgeglichen und führten jeweils über hartumkämpfte 3. Sätze. Hauke und Jonas starteten mit einem 21:19 ins Spiel, dann wurden ihre Gegner jedoch sicherer und holten den 2. Satz klar mit 21:12. Im 3. Satz lagen wir über lange Zeit in Führung und glaubten schon den ersten Punkt in der Tasche zu haben. Wegen unnötigen Fehlern und Geschenken in Form halbhoher Bälle, musste man sich aber mit 19:21 geschlagen geben. Déjà-vu? Mindestens genauso eng ging es im Damendoppel zu: Haarscharf gewannen unsere Damen den 1. Satz mit 24:22, verloren aber den 2. Satz mit 17:21. Dann stellten die Gäste aus Gettorf ihr Spiel um, sodass auch der 2. Punkt an die Gäste ging (13:21). Auch Wilco und Dennis hatten die Möglichkeit, den ersten Punkt zu holen, aber auch hier hieß es nach 3 Sätzen Punkt für Gettorf - im 3. Satz verlor man auch noch 20:22. So langsam wurden Mannschaft und Zuschauer nervös, stand es gefühlt doch mindestens Unentschieden, auf dem Papier jedoch 0:3. Irgendwie war der Wurm drin...
Im Dameneinzel spielte Martina gegen Carina Gollnik. Im 1. Satz konnte Martina noch gut mithalten und gewann sogar mit 21:16. Die nächsten zwei Sätze musste sie dann mit 6:21 und 11:21 an ihre Gegnerin abgeben. Viele der Schläge ihre Gegnerin kommentierte Martina einfach nur mit einem „Daumen hoch“.
Die Herreneinzel von Felix und Jonas gestalteten sich etwas deutlicher, denn man sah ausnahmsweise nur Spiele über 2 Sätze. Felix musste gegen Patrick Rogge ran, der im Hinspiel noch ersetzt werden musste und Jonas gegen Torge Berger.
Felix wurde in beiden Sätze recht klar besiegt (14:21 / 15:21) und auch Jonas tat sich gegen seinen äußerst aktiven und motivierten Gegner schwer (17:21 / 12:21). Damit stand bereits fest, dass wir auch dieses Spiel verloren hatten. Dennoch kämpften sich Dennis im 1. Herreneinzel und auch Sarah und Hauke im Mixed durch 3 Sätze, um vielleicht doch noch punkten zu können. Im Mixed gewannen wir den 1. Satz gerade so mit 21:19 und gaben den 2. mit 15:21 an Gettorf ab. Der 3. Satz wollte nicht so recht enden, Hauke rannte um sein Leben, am Ende hieß es 28:30. Dennis verlor seinen 1. Satz mit 16:21, holte sich den 2. knapp mit 21:18 und zog am Ende mit 16:21 doch noch den Kürzeren. 0:8!
Auf der einen Seite war man stolz, dass 6 der 8 Spiele durch 3. Sätze entschieden werden mussten, aber mit dem Ergebnis konnte sich keiner so recht abfinden.
Somit rutschen wir in der Tabelle einen Platz nach unten, da der Barmstedter MTV sein Spiel gegen den MTV Heide II mit 5:3 gewann und somit auf den 4. Platz vorrückte. Auch unser nächster Gegner heißt am 19. Februar MTV Heide II. Hier sollten doch einige Punkte mehr möglich sein, wir sind gespannt!

 

Lydia Daschkeit & Jonas Hecht


Klare Niederlage im Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer

 

29.01.2011: Unser heutiges Auswärtsspiel in Kiel / Hammer, war in einer gemütlichen einstündigen Autotour zu erreichen. Dort erwartete uns in einer ruhigen Wohngegend die Sporthalle des SV Hammer (den Navis sei dank, wurde diese auch mehr oder weniger schnell gefunden). Gespannt erwarteten wir die Ankunft weiterer ortsansässiger Spieler, die uns dann glücklicherweise den Eingang zur Halle zeigten. Nachdem sich alle Spieler eingespielt hatten, folgte ein Willkommensgruß durch Henrik Schramm, den Mannschaftsführer der Gastgeber. Dieser wies sogleich auf die „Besonderheiten“ der Sporthalle, wie die niedrige Deckenhöhe, hin. Schon beim Einspielen hatten einige unserer Spieler Eingewöhnungsprobleme. Wir wurden sehr herzlich von den Gästen empfangen, auch ein kleines Buffet mit Keksen, Kuchen und Getränken war aufgebaut worden und erfreute sowohl die tapferen mitgereisten Fans, als auch die Spieler. Dann ging es auch schon los: Parallel starteten das Damendoppel und das 1. Herrendoppel. Das Damendoppel war sehr ausgeglichen, ein ums andere Mal hatten Britt und Sarah ihre Gegnerinnen gut im Griff, wussten Schwächen in der Absprache aufzudecken und damit zu punkten. Herauszuheben ist dieses Spiel vor allem, weil es viele lange Ballwechsel zu verfolgen gab. Das Spiel wurde zwar denkbar knapp mit 21:23 im 3. Satz verloren, dennoch war keiner wirklich unzufrieden, da Britt und Sarah eine super Leistung zeigten. Bei Dennis und Wilco lief es nicht ganz so gut. Ihre Gegner waren ihnen nicht nur in der Körpergröße überlegen, sondern auch spielerisch. Dementsprechend klar war die Niederlage in 2 Sätzen (11:21 / 16:21). Das mit Jonas und Felix neu formierte 2. Herrendoppel war einem Punkt schon näher. Sie hatten einige gute Aktionen, verloren den 1. Satz knapp mit 17:21, gewannen den 2. Satz mit 21:14 und mussten sich im 3. Satz den Gegnern klar mit 10:21 geschlagen geben. Im 1. Herreneinzel durfte Dennis gegen einen seiner Doppelgegner ran. Das Spiel war etwas ausgeglichener als das Doppel. Dennis verschlief den 1. Satz völlig (5:21) und gab auch den aus seiner Sicht deutlich besseren 2. Satz knapp mit 19:21 an den Spieler aus Hammer ab. Im Dameneinzel verlor Britt mit 7:21 und 12:21 deutlicher, als es sich im Spiel zeigte. Am Ende gab sie das Spiel völlig aus der Hand, dabei hätte sie spielerisch durchaus eine Chance gehabt. Im 2. Herreneinzel wollte Jonas den Gegnern doch noch einen Punkt abluchsen, aber es gelang ihm leider nicht, auch wenn er seinen Gegner das ein oder andere Mal fordern konnte. Nach 3 Sätzen ging auch dieser Punkt an die Gastgeber. Im Mixed mit Felix und Sarah zeichnete sich schon recht früh eine Niederlage ab. Die Gegner waren gut eingespielt, sodass man letztlich in 2 klaren Sätzen zu 10 und zu 15 verlor. Im 3. Herreneinzel ging es nur noch um den „Ehrenpunkt“. Trotz eines versprochenen Kastens Bier konnte Wilco seinem Gegner nicht das Wasser reichen und verlor klar in 2 Sätzen (6:21 / 14:21). Damit wurden wir mit 0:8 auf die Heimreise geschickt. Nicht umsonst ist der SV Hammer somit nach wie vor ungeschlagener Tabellenführer, das bekamen wir an diesem Tag auch zu spüren. Dennoch muss man unsere Mannschaft loben, einige 3. Sätze zeigten, dass man nicht immer völlig chancenlos war. Der SV Hammer, mit seinem noch sehr jungen Team, wird es mit Sicherheit noch weit(er) bringen. Nach dieser Niederlage stehen wir in der Bezirksklasse West nach wie vor auf dem 4. Platz. Am Samstag, den 5. Februar, erwarten wir den Gettorfer SC in unserer Halle in Wacken. Nach einer knappen 3:5-Niederlage im Hinspiel bleibt abzuwarten, was unsere Spieler den Gettorfern dieses Mal entgegensetzen können.

 

Lydia Daschkeit & Jonas Hecht

 

Die „Zweite“ ist vorzeitig Meister! Glück und Verletzungspech im vorletzten Punktspiel

 

22.01.2011: Mit 13:1 Punkten und somit 5 Punkten Vorsprung, ist die zweite Mannschaft der SG Wacken-Todenbüttel vorzeitig Meister der 2. Kreisklasse West! Gratulation. Doch zunächst zum Zustande kommen dieses Erfolges. Am vorletzten Spieltag empfing die „Zweite“ die vollzählig angetretenen Gäste der SG EBC-Lieth. Heute könnte es klappen – so wurde vor dem Spiel bereits gerechnet, dass wenn der direkte Verfolger EBC-Lieth heute im direkten Vergleich geschlagen werden kann, sind wir Meister. Im ersten Herrendoppel wollte man sogleich punkten, so traten Wil©o „Erbse“ Bruhns und Robert „Borsti“ Wreth gegen Axel Postendorfer und Thomas Themm an. Hier war man noch nicht warm genug – leider ging das erste Doppel an die Gäste mit 17:21 und 19:21… sehr knapp. Das Damendoppel mit Anja und Martina startete gegen Sylvia Schlothauer und Gabi Themm schon besser durch und der erste Satz ging mit knappen 21:19 für uns aus. Im zweiten drehten Anja und Martina dann auf und man ging schnell mit 11:3 in Führung. Dann passierte es. Anjas Knie machte „kkrrrck“ und nichts ging mehr. Da stand es 15:5. An ein Weiterspielen war aus Anjas Sicht nicht mehr zu denken. Martina schlug vor, dass Anja sich einfach ins Feld stellen solle, den Rest würde sie erledigen. Eigentlich nicht möglich so gehandicapt noch zu punkten. Doch das unglaubliche: Die beiden haben es tatsächlich geschafft den Siegpunkt mit 21:7 zu holen - sensationell…. Verletzungsbedingt konnte das Dameneinzel natürlich nicht mehr gespielt werden. Gute Besserung Anja. Parallel dazu spielte das zweite Herrendoppel mit Benni und Heinzi gegen das Gespann Lensing/Läpple. Mit 21:14 und 21:12 dann eine klare Sache und bereits 2 Punkte für uns (aber auch zwei für die Gäste). Bei Kaffee und Kuchen stärkte man sich zwischenzeitlich für die drei ausstehenden Herreneinzel. Das Erste spielte Erbse Bruhns dann gegen Axel Postendorfer. Mit 21:13 und 21:17 holte Wilco die Führung. Marcel spielte im dritten Einzel befreit auf und holte mit zweimal 21:16 auch hier den Punkt. Benni konnte den Sieg also im zweiten Herreneinzel festmachen und den Druck aus den restlichen Spielen nehmen. Das wollte sich unser Mannschaftsführer Benni dann auch nicht nehmen lassen und gestaltete das spannendste Spiel des Tages. Während er den ersten Satz mit knappen 21:19 holte, gab er den zweiten ebenso eng mit 18:21 ab. Der dritte Satz sollte die Entscheidung bringen. Hier hatte Benni schlussendlich mit 21:16 die Nase vorn und holte den fünften Punkt und die Meisterschaft nach Hause. Auch das Mixed ging dann mit Martina und Heinzi mit 21:19 und 21:16 für uns aus und so ließen wir uns nach Spielende gemeinsam das verdiente Meisterbier schmecken. Im letzten Spiel der Saison steht dann noch die Begegnung gegen Kremperheide an, doch das ist dann reine Kosmetik.

 

Thorsten Roßmann

 

badmintonzweitemannschaft
Die "Zweite" der SG Wacken / Todenbüttel Anfang der Saison (2. Kreisklasse)

 

 

Die „Erste“ erkämpft sich wichtigen Sieg gegen den SC Itzehoe II

 

22.01.2011: Nach der mittelschweren 2:6-Auswärtskatastrophe gegen die SG Hohenlockstedt / Nordoe vom 8. Dezember, sollte gegen Itzehoe wieder ein Sieg her, um sich im oberen Mittelfeld in der Bezirksklasse festsetzen zu können. Das Hinspiel in Itzehoe gewann man noch mit 6:2. Unter den Augen einer recht großen und gut gelaunten Fangemeinde starteten die ersten Spiele: Im Damendoppel ließen Sarah und Britt den Gegnerinnen selten eine Chance, wussten die Bälle gut zu verteilen und nutzten die Schwächen der Itzehoerinnen aus. Dementsprechend deutlich war auch das Ergebnis mit 21:13 und 21:6. Parallel dazu gingen Hauke und Jonas in das erste Herrendoppel. Gegen die aufgeweckt spielenden Gegner wurde der erste Satz mit 14:21 verloren. Im zweiten Satz drehten Hauke und Jonas auf und gewannen mit klaren 21:10. Der dritte Satz gestaltete sich sehr ausgeglichen und spannend, wurde jedoch wegen einigen unnötigen Fehlern mit 20:22 an Itzehoe abgegeben. Leise, still und heimlich startete am Rand der Halle das dritte Herreneinzel mit Felix. Da gleichzeitig noch die Doppel gespielt wurden, ging das Spiel etwas unter. Felix‘ Gesichtsausdruck nach zu urteilen, war er mit seinem Spiel alles andere als zufrieden. Er verlor in 2 Sätzen mit 13:21 und 8:21. Nun starteten das zweite Herreneinzel von Jonas und das Dameneinzel von Britt. Der erste Satz im Dameneinzel war ausgeglichen, Britt verlor knapp mit 20:22. Im zweiten Satz hatte sie die Itzehoerin deutlich im Griff, tat sich aber zuletzt schwer, den entscheidenden Punkt zum Satzgewinn zu machen. Mit 21:18 ging dieser Satz knapper aus, als es sich spielerisch abzeichnete. Im dritten Satz hielt Britt ihre Gegnerin mit guten Schlägen in Schach und holte den zweiten Punkt mit 21:12. Jonas brauchte in seinem Einzel einen Satz, der mit 13:21 verloren ging, bis er endlich aufwachte und die nächsten zwei Sätze mit je klaren 21:9 gewann. Nun war es an Dennis und Felix im zweiten Herrendoppel die Grundlage für einen Sieg zu schaffen. Die Itzehoer wirkten hier aber frischer und sicherer und gewannen 21:16 und 21:18. Damit stand es 3:3, die letzten beiden Spiele sollten die Entscheidung bringen. Das Mixed ging in zwei Sätzen klar an Sarah und Hauke, jeweils mit 21:16. Ein Unentschieden war damit sicher. Dennis spielte in seinem Herreneinzel über weite Strecken sicher und zwingend, es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, auch weil der Gegner hochmotiviert war und auf beiden Seiten eine hohe Laufbereitschaft gezeigt wurde. Der erste Satz ging mit 21:17 an Dennis, den zweiten Satz verlor er denkbar knapp mit 21:23. Im dritten Satz ging seinem Gegner etwas die Puste aus, sodass der Satz mit 21:16 gewonnen wurde. Damit wurde der SC Itzehoe mit 5:3 besiegt. In der Tabelle der Bezirksklasse West stehen wir nun wieder auf dem vierten Platz. Der nächste Gegner ist der bisher ungeschlagene Tabellenführer SV Hammer am Samstag den 29. Januar.

 

Lydia Daschkeit & Jonas Hecht